Nonplusultra Esslingen

Ausdauersportverein

Liga

  • Erneut mit starker Leistung in der Liga

    Das Frauenteam und die erste Herrenmannschaft von Nonplusultra Esslingen bestätigten am Sonntag den 26. Mai beim zweiten Ligawettkampf in Waiblingen ihre gute Form. Der Wettkampf wurde in einem spannenden Sonderformat ausgetragen. Zunächst standen 500m Schwimmen gefolgt von einem Lauf über 2,3km auf dem Programm. Hierbei galt es sich eine gute Ausgangsposition für den zweiten Wettkampf des Tages zu erarbeiten. Dort ging es im Jagdstart mit den Rückstanden vom Vormittag auf die 20km Radstrecke bevor der abschließende Lauf über 2,6km in Angriff genommen wurde.

    Anja, Simone, Sabrina und Alexandra beim Line-Up vor dem Wettkampf.

    Anja Elser und Sabrina Roth waren nach dem Swim&Run praktisch zeitgleich und konnten gemeinsam mit der ersten größeren Gruppe auf die Radstrecke gehen. Alexandra Rudl war im vorderen Mittelfeld platziert. Simone Cersovsky nahm bei Ihrem ersten Ligawettkampf einen größeren Rückstand mit auf die Radstrecke.

    Simone ist auf der Radstrecke auf sich allein gestellt.

    Vorn schob sich aber alles nochmal eng zusammen und der Wettkampf wurde auf der Laufstrecke entschieden. Anja Elser als 15., Sabrina Roth als 17. und Alexandra Rudl als 23. kamen durch weniger als eine Minute getrennt ins Ziel und verpassten am Ende als Team nur hauchdünn das Podest. In der Gesamtwertung steht aber auch nach Waiblingen der dritte Rang zu Buche.

    Auch Max, Stephan, Ben, Florian und Philipp üben den Schulterschluss vor dem Start in Waiblingen.

    Das Feld der 1. Liga war nach dem Swim&Run dicht gedrängt. Immer nur durch wenige Sekunden getrennt starteten die Athleten in den zweiten Teil des Wettkampfs. Doch manchmal entscheiden die kleinen Abstände darüber ob man den Anschluss an die Gruppe noch schafft oder nicht.

    Max macht schon beim Swim&Run ordentlich Druck und hat die Spitzengruppe im Blick.

    Maximilian von Koch und Philipp Stange gelang der Anschluss an die erste Verfolgergruppe. Stephan Groß fehlten ein paar Meter und so wurde er dann später von der Gruppe um Benjamin Klotz und Florian Schreen eingeholt. Auch bei den Männern kam es am Ende auf das Laufen an. Maximilian von Koch war auf Augenhöhe mit den schnellsten Läufern und erzielte mit Platz 19 die beste Platzierung der Nonplusultra Athleten. Am Ende fehlte dem Team nur ein einziger Punkt auf Platz 10 und so erzielten die Männer erneut den 11. Rang. Aber auch das bedeutete einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die Zwischenrunde.

    Christoph muss wie alle Masters auf der Radstrecke ohne Windschatten auskommen.

    Die Masters machten einen riesen Sprung und verbesserten sich in der Besetzung Volkmar Roth, Christoph Heermann, Siggi Becker und Jörg Marx um acht Plätze und belegten den neunten Rang. Auch die zweite Herrenmannschaft in der Landesliga Nord mit Jens Engelking, Christian Autenrieth, Dimitrij Vogel und Alexander Fink zeigte sich im Aufwind und belegte Rang 16.

    Dimi und Chris starten gemeinsam in den letzten Laufsplit.

    Außerhalb der Liga waren zudem noch Marion und Ariane Roth sowie Daniel Pfeiler und Oliver Hauschild, der den dritten Rang in seiner Altersklasse belegte, auf der Sprintdistanz am Start.

    Weiterlesen →