Nonplusultra Esslingen

Ausdauersportverein

Langdistanz

  • Warten auf die Langdistanz

    Wie hier bereits zu lesen war ruht bei Nonplusultra Esslingen seit dem 13.03. der gesamte Trainingsbetrieb. Inspiriert durch die Serie „Sportler in der Warteschleife“ der Esslinger Zeitung wollen wir einen kleinen Einblick geben was die neue Situation für unsere Sportler bedeutet.

    Alexander, Alexandra und Christian im Ziel der ersten gemeinsamen Langdistanz 2018 in Roth.

    Alexandra Rudl, Christian Autenrieth und Alexander Fink wollten dieses Jahr zum dritten Mal in Folge gemeinsam bei einem IRONMAN an den Start gehen. Das Rennen soll am 05.07. im österreichischen Klagenfurt stattfinden. Aktuell ist noch keine Entscheidung darüber gefallen ob und wann das Rennen stattfindet, eine Verschiebung ist allerdings höchstwahrscheinlich. 

    Die Ungewissheit wann wieder Wettkämpfe stattfinden können stellt besondere Herausforderungen an die Trainingsplanung und die Motivation. Gerade bei einer Langdistanz fokussiert sich die monatelange Vorbereitung auf genau einen Tag, aber seit Corona ist völlig offen wann dieser Tag kommen wird. Nachdem die erste Enttäuschung darüber verdaut war versuchen die drei so gut es geht die Form, die sie sich bereits erarbeitet haben zu erhalten und an der ein oder anderen Schwäche zu arbeiten.

    Die Schließung aller Schwimmbäder lässt dabei allerdings eine Disziplin komplett wegbrechen, kreative aber nicht ganz ernst gemeinte Lösungen wie Schwimmtraining in der Badewanne geistern durch die sozialen Medien. Für das Schwimmen bleibt aktuell nur zu Hause mit Gummibändern und Übungen mit dem Körpergewicht an Beweglichkeit und Kraft zu arbeiten. Beim Rad fahren wird in der Szene viel darüber diskutiert ob man aktuell das Unfallrisiko eingehen sollte draußen zu fahren. Zumindest ab und zu, allein und mit viel Umsicht werden bei dem guten Wetter aber doch noch einige Kilometer in der freien Natur absolviert. Auch beim Laufen sind wir Triathleten sehr froh, dass in Deutschland das Training an der frischen Luft noch erlaubt ist. Allerdings vermissen auch wir Individualsportler die Gemeinschaft.

    Weiterlesen →