Nonplusultra Esslingen

Ausdauersportverein

Aktuelle CORONA-Regeln für den Trainingsbetrieb – Stand 01.07.20

Liebe Nonplusultra’s,

unser Verband hat die aktuellen Verordnungen auf unseren Sport runtergebrochen und Regeln für die Baden-Württemberger Triathlonvereine aufgestellt. Unten sind die Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die Corona Verordnung Sport des Kultusministerium Baden-Württemberg, die Handlungsempfehlungen des  BWTV und zusätzlich die Leitplanken des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) verlinkt:

Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Corona Verordnung Sport des Kultusministerium Baden-Württemberg

BWTV_Regeln

DOSB_Leitplanken

Wir setzen diese Regeln wie folgt um:

Schwimmen: immer Freitags 20:15-21:45 Uhr im Neckarfreibad

Zutritt ins Bad ist ausschließlich von 20:00-20:15 Uhr.

Jeder der am Schwimmtraining teilnehmen möchte MUSS vorher das Merkblatt ausdrucken und zum ersten Schwimmtraining unterschrieben mitbringen. Zudem wird bei jedem Training eine Anwesenheitsliste ausliegen, in die sich jeder Teilnehmer selbstständig einzutragen hat.

Außerdem haben Inhaber der SSVE Gästekarte die Möglichkeit dort unter Einhaltung der Regelungen des SSVE zu trainieren.

Radfahren: Ist in Gruppen bis max. 20 Personen im öffentlichen Raum auch ohne Abstandsregelung erlaubt.

Laufen: Ist in Gruppen bis max. 20 Personen im öffentlichen Raum auch ohne Abstandsregelung erlaubt.

ACHTUNG !!! ACHTUNG !!! ACHTUNG !!!

Hiermit weisen wir als Verein ausdrücklich darauf hin, dass selbst unter Beachtung aller Hygieneregeln ein Restrisiko zur Ansteckung für die Athleten besteht. Eine Teilnahme an angebotenen Trainings ist daher nicht verpflichtend, sondern für jeden Athleten auf freiwilliger Basis.

Athleten mit Krankheitssymptomen dürfen kein Gemeinschaftstraining besuchen.

Um Infektionsketten nachvollziehen zu können, sind wir angehalten Anwesenheitslisten zu führen. Zum Glück haben wir bei Nonplusultra unser Tool „Kadermanager“. Wenn sich also Athleten von uns zu gemeinsamen Trainingseinheiten treffen, dann ist dies als Trainingseinheit im Kadermanager einzutragen. Wer zum Training kommt, muss im Kadermanager zusagen. So können wir die Nachvollziehbarkeit von Kontakten im Training gewährleisten. Wer den Kadermanager noch nicht kennt oder Fragen dazu hat: Bitte meldet euch bei mir (Ben) oder Alexandra Rudl. Sollte eine Kadermanagerverabredung bereits 20 Zusagen haben ist die maximale Gruppengröße erreicht. Es muss eine neue Verabredung erstellt werden. Die beiden Gruppen müssen mit entsprechendem Abstand zueinander trainieren.

Also, nochmal kurz: Gemeinschaftstraining heißt zwingend gleich Kadermanagerverabredung!!!

Gruß,

euer Ben und der komplette Vorstand

Kommentare sind deaktiviert.